Alf Becker:
Gegenbewegung

Alf Becker: Gegenbewegung, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Alf Becker: Gegenbewegung (Edelstahl, 2014, 65x75x175 cm)
Skulpturenpark Herrenhaus Hoyerswort, 25870 Oldenswort

Beschreibung

Die Edelstahlplastik von Alf Becker im Skulpturenpark des Herrenhauses Hoyerswort ist ein Spiel der Gegensätze. Die zwei geometrischen Grundformen Dreieck und Würfel durchdringen einander in einer gemeinsamen Skulptur und zeigen dabei ihre jeweils spezifischen Merkmale. Der kompakte Würfel balanciert auf einer Seitenkante. Alle sechs Seitenflächen der geschlossenen Form bestehen aus matt glänzendem Edelstahl. Das Dreieck hingegen besteht nur aus den drei Kanten, während die innere Fläche offen bleibt. Das zweidimensionale Dreieck ruht auf einer Spitze und durchbricht mit zwei seiner Seitenkanten den massiven, dreidimensionalen Würfel. So erhält auch die eigentlich flächige Form eine räumliche Wirkung.

Künstler/in

Alf Becker wurde 1953 in Burgwald/Hessen geboren. 1974–1979 studierte er Grafik und Bildhauerei an der Folkwang Universität der Künste in Essen und ist seit 1980 als freischaffender Künstler tätig. Er nahm an internationalen Symposien teil und organisierte auch selbst Symposien. Seit 2012 lebt und arbeitet er gemeinsam mit Malerin Susanne Tack in Hasselberg bei Kappeln und richtete dort den Kunstraum Skulpturengarten ein.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)