Arne Rautenberg:
WIND

Arne Rautenberg: WIND, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Arne Rautenberg: WIND (Fassadenmalerei, 2017)
„Wohnanlage Dietrichsdorf“ an der FH Kiel, Eichenbergskamp 10, 24149 Kiel

Beschreibung

Arne Rautenberg kann Gedichte. Er gilt als einer der profiliertesten zeitgenössischen Lyriker im Land, doch beschränkt sich sein Schaffen nicht allein auf das Schreiben von Texten. Auch die bildliche Umsetzung von Worten nimmt – im wahrsten Sinne – einigen Raum ein. Ein solches Wort-Bild-Werk ist das vier Meter große Wall-Poem „WIND“, das seit dem Herbst 2017 die weiße Wand eines Studentenwohnheimes an der FH Kiel ziert.

Was aus der Entfernung wie eine kreisrunde Grafik wirkt, entpuppt sich beim Näherkommen als eine regelmäßige Ansammlung von Buchstaben. Die vier Buchstaben W, I, N und D sind grafisch so angeordnet, dass sie in vielfältiger Weise das Wort „Wind“ ergeben. Das entstandene Bild erinnert an ein sich drehendes Windrad, aber auch die Assoziation an eine perfekt geformte Pusteblume liegt nahe, kurz bevor der Wind ihre Samen in alle Richtungen verteilt.

Das Entschlüsseln der Bedeutung findet hier auf eine andere Weise statt als beim Lesen eines Textes im Buch. Während überlicherweise Wörter nur Bedeutungsträger sind, also den Inhalt codieren, zeigt das Wandgedicht seine Bedeutung vor allem über die grafische Wirkung. Das Wort selbst verliert seine Funktion. Der Lyriker bringt die Betrachter auf diese Weise dazu, über die Sprache nachzudenken, die sie meist ganz selbstverständlich gebrauchen. Weitere Informationen (extern): Website der FH Kiel

Künstler/in

Arne Rautenberg wurde am 10. Oktober 1967 in Kiel geboren. Er studierte Kunstgeschichte, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Seit 2000 arbeitet er als freier Schriftsteller und Künstler mit zahlreichen Ausstellungen und Veröffentlichungen. Sein literarisches Hauptbetätigungsfeld ist die Lyrik, im bildkünstlerischen Bereich arbeitet er an Collagen, visueller Poesie und großflächigen Schriftinstallationen. Seit 2006 ist er auch als Lehrbeauftragter an der Muthesius-Kunsthochschule Kiel tätig. 2017 wurde er in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung aufgenommen.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)