Emil Jensen: Erscheinung

Emil Jensen: Erscheinung, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Emil Jensen: Erscheinung (Bronze, 1931, Höhe 94 cm).
Skulpturenpark Schloss Gottorf, Schlossinsel 1, 24837 Schleswig.

Beschreibung

Die nackte, hockende Frau von Emil Jensen hebt den Kopf seitlich gedreht in den Himmel, als wäre sie sehr überrascht von dem, was sie dort sieht. Es wirkt, als wäre sie aus ihrer eigentlichen Haltung gerissen worden, um etwas Neues aufzunehmen. Ihre formale Spannung bezieht die Figur aus den Linien, die sich aus der Körperhaltung ergeben: die Drehung von Rücken und Hals, die geöffneten und gewinkelten Beine, die auf dem Oberschenkel gelagerten Hände und Arme und das nach oben weisende Gesicht. Trotz der hockenden Haltung, durch die eigentlich der Körper zusammengezogen wird, öffnet sich die Form.

Künstler/in

Emil Rasmus Jensen wurde am 18. Juli 1888 in Tondern geboren. Da sein großes künstlerisches Talent erkannt wurde, konnte er 1914 trotz starker körperlicher Beeinträchtigung eine Ausbildung an der Kunstgewerblichen Fachschule Flensburg beginnen. 1922 wechselte er zum Studium an die Kunstgewerbeschule am Lerchenfeld in Hamburg. 1930 wurde ihm durch die Preußische Akademie der Künste ein Stipendium für einen Aufenthalt an der Villa Massimo in Rom verliehen. Bei der Zerstörung seines Ateliers durch Bombenangriffe im Jahr 1943 verlor Jensen zahlreiche seiner Werke aus den 1930er Jahren. Emil Jensen wirkte bis zu seinem Tod in Schleswig und starb am 22. Dezember 1967 in Starnberg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)