Frauke Wehberg:
Gänsemagd

Frauke Wehberg: Gänsemagd, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Frauke Wehberg: Gänsemagd (Bronze, 1982).
Gänsemarkt, 24534 Neumünster.

Beschreibung

Die Gänsemagd am Gänsemarkt (auch Gänseliesel genannt) wurde 1982 aufgestellt. Ursprünglich schnatterten zwei Gänse um die Magd herum. Doch im Jahr 2006 wurde eine der Gänse gestohlen und ist bis heute nicht gefunden worden.

Künstler/in

Frauke Wehberg wurde 1940 in Hamburg geboren. 1956–1958 besucht sie dort die Meisterschule für Mode. An der Hochschule für Bildende Künste Hamburg studierte sie 1958–1963 bei dem Typographen Richard von Sichowski sowie den Malern Georg Gresko und Theo Garve. 1982 erhielt sie den Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg. Ihren Arbeiten finden sich im öffentlichen Raum in mehreren Städten Norddeutschlands, u. a. in Kiel, Rendsburg, Neumünster, Bad Segeberg und Hamburg. Frauke Wehberg lebt heute in Hamfelde bei Schwarzenbek.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)