Georg Weiland: Kommunizierende Gruppe

Georg Weiland: Kommunizierende Gruppe, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Georg Weiland: Kommunizierende Gruppe (Beton, 1972)
Küstengymnasium, Butzhorn, Neustadt in Holstein

Beschreibung

Vor dem Küstengymnasium in Neustadt in Holstein steht eine abstrakte Figurengruppe aus Beton. Der Bildhauer Georg Weiland schuf 1972 die Plastik, die mit ihren organischen Formen einen klaren Kontrast zur sachlich-geometrischen Architektur der Schule bildet. Die Figur ist gekennzeichnet durch weiche, rundliche Formen und unterschiedlich große Löcher. Sie erinnert damit durchaus an sich auflösende Formen aus Wachs oder Kuchenteig, bei denen der Zufall die Fäden zieht. Mit dem Titel „Kommunizierende Gruppe“ spielt der Künstler auf die locker verbundenen Teile der Form an.

Künstler/in

Georg Weiland wurde 1928 in Blowatz bei Wismar geboren. Er war Schüler des Lübecker Grafikers und Bildhauers Walther Jahn. 1953 begann er ein Studium der Freien Grafik und Keramik an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Als Maler und Bildhauer arbeitete er ab 1958 in Lübeck, ab 1967 in Reinfeld. Ab 1977 lehrte er plastisches und bildhauerisches Gestalten an der Muthesiusschule in Kiel. Aus gesundheitlichen Gründen gab er Anfang der 1980er Jahre seine künstlerische Tätigkeit auf. Er starb 1999 in Reinfeld.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)