Hinrich Jepsen: Stuten Hanna

Hinrich Jepsen: Stuten Hanna, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Hinrich Jepsen: Stuten Hanna (Bronze, 1957)
Altes Rathaus, Stegen / An der Marienkirche, 24768 Rendsburg

Beschreibung

Unweit des Altstädter Marktes in Rendsburg ist die kleine Bronzefigur der Stuten Hanna von Bildhauer Hinrich Jepsen in die Backsteinmauer eingelassen. Sie steht auf einem kleinen Vorsprung und wird umrahmt von einer Inschrift: „To StutenHanna käm’n se all de Dummen un de Klooken. Se stoppt sik all de Backen vull mit Stuten un mit Kooken. Un wenn ik all de Tied bedenk to satt ward alles Trachten. De Hunger is een good Geschenk um dägli Brod to achten.“

Die Arbeit erinnert an das historische Treiben auf dem Marktplatz, als alle Menschen Brot bei der Stuten Hanna kauften, gleichermaßen die Dummen und die Klugen. Die Inschrift führt uns vor Augen, dass all unser geschäftiges Treiben letztlich nur dazu dient, täglich satt zu werden. Als die Plastik rund zehn Jahre nach den bitteren Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges entstand, hatten viele Menschen die Entbehrungen bereits vergessen und sollten auf diese Weise daran erinnert werden, dankbar zu sein für das tägliche Brot.

Künstler/in

Hinrich Jepsen wurde 1890 in Flensburg geboren. Der Bildhauer gilt als „Expressionist der ersten Stunde“. Sein langjähriges Atelier war in der Rendsburg Schleifmühlenstraße. Er starb am 23. März 1972.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)