James Reineking:
Aus

James Reineking: Aus, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Skulptur/Plastik von James Reineking: Aus (Stahl, 1987-88. Höhe ca. 1,0 m) 
Skulpturengarten der Kunsthalle, Düsternbrooker Weg 1, 24105 Kiel

Beschreibung

Der Weg vom Schloßgarten in die Kieler Kunsthalle wird direkt vor dem parkseitigen Eingang von einer minimalistischen Stahlskulptur des amerikanischen Bildhauers James Reineking markiert. Zwei übereinander angeordnete, einfache mathematische Körper – und die Vorstellungskraft des Betrachters – formen diese Skulptur. Die beiden ursprünglich ebenen Platten sind zu Kreissegmenten gebogen, das untere dünn und hoch, das obere dicker und dafür niedriger. Das obere Segment hat einen leicht größeren Radius als das untere, daher liegen beide Elemente nicht deckungsgleich übereinander. Auf den Betrachter wirkt es nun so, als hätte sich das obere Element unbeabsichtigt gelöst und verschoben und müsse wieder in Ordnung gebracht werden. Der Titel Aus unterstreicht den Eindruck, die beiden Elemente wären aus der gemeinsamen Balance gesprungen. Vergleicht man das obere und das untere Teil der Skulptur, so zeigt sich, dass beide Stahlteile trotz unterschiedlicher Formen dieselbe Masse haben, also die gleiche Menge Stahl als Material. Mit einer verblüffend einfachen Formensprache stellt der Künstler mathematische Regeln plastisch eindrucksvoll dar. Dass der verwendete Walzstahl auf den Schiffbau als eine der Lebensadern des Werftstandortes Kiel verweist, verleiht dem Kunstwerk eine zusätzliche maritime Note. 

Künstler/in

James Reineking wurde 1937 in Minot, North Dakota/USA geboren. Er studierte an der State University Montana, dem San Francisco Art Institute und der Hayward State University. 1980 ließ er sich in Köln nieder. Er stellte weltweit aus. 1977 wurde er zur Skulptur.Projekte Münster sowie zur documenta VI in Kassel, eingeladen. Seit 1993 war er Mitglied des Deutschen Künstlerbundes und nahm an deren Jahresausstellungen in Berlin (1983), Frankfurt (1984), Kiel (1989) und Dresden (1993) teil. 1990–2003 übernahm er eine Professur für Bildhauerei in München. Er ist in vielen deutschen Städten mit Arbeiten im öffentlichen Raum vertreten. James Reineking starb am 18. August 2018.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)