Jörg Plickat: Kieler Nobelpreisträger

Jörg Plickat: Kieler Nobelpreisträger, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Jörg Plickat: Kieler Nobelpreisträger (Bronze, Granit, 2015).
Ratsdienergarten, 24103 Kiel. 

Beschreibung

Vier kluge Köpfe zieren seit September 2015 den Ratsdienergarten am Kleinen Kiel. Es sind vier Nobelpreisträger, die allesamt einen Bezug zur Kieler Universität haben: der Chemiker Otto Diels, Mediziner Otto Meyerhof, der Physiker Max Planck und der Chemiker Eduard Buchner. Bildhauer Jörg Plickat formte die Köpfe nach alten Fotos und stellte sie auf mächtige Granitsockel, die die Tragweite ihrer großen Ideen betonen sollen.

Die Plastiken sind eine Spende vier Kieler Rotary-Clubs anlässlich des 350-jährigen Jubiläums der Christian-Albrechts-Universität. Zwei weitere Büsten (Schriftsteller Theodor Mommsen und Chemiker Kurt Alder) folgten im Dezember 2016, während der siebte Kieler Nobelpreisträger, der Physiker Philipp Lenard, wegen rassistischer und antisemitischer Arbeiten bewusst außen vor bleiben soll, aber auf einer Infotafel erwähnt wird.

Künstler/in

Jörg Plickat wurde 1954 in Hamburg geboren. Er studierte Bildhauerei an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel und lebt und arbeitet seit 1980 freiberuflich in Bredenbek und Hamburg. Er war auf zahlreichen europäischen Kunstmessen und auf über 250 Ausstellungen weltweit vertreten. Mehr als 60 Arbeiten finden sich im öffentlichen Raum und in Kirchen im norddeutschen Raum und an vielen Orten im Ausland, darunter China. Seine meist stark reduzierten Formen greifen dennoch die menschlichen Proportionen auf. Jörg Plickat arbeitet sowohl in Stein als auch in Stahl und Bronze. Weitere Informationen (extern): Website von Jörg Plickat

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)