Karin Hertz: Der erste Schritt

Karin Hertz: Der erste Schritt, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Karin Hertz: Der erste Schritt (Bronze, 1975).
Universitäts-Kinderklinik, Eingang Schwanenweg, 24105 Kiel.

Beschreibung

Am Eingang zur Kinderklinik des Universitätsklinikums werden die Besucher Zeugen einer anrührenden Familienszene: Dort steht die Bronzestatue einer Mutter, die ihren kleinen Jungen bei seinen ersten Schritten stützt. Auch wenn es nur eine kleine und fast alltägliche Szene ist, die Bildhauerin Karin Hertz hier festhielt, ist es zugleich doch ein besonderer Moment für Mutter und Kind.

Beide Figuren sind ganz in der Tätigkeit vertieft und aufeinander bezogen. Die Mutter beugt sich von hinten über den Jungen, der stolz zu ihr aufschaut. Diese Verbundenheit zeigt sich auch in der formalen Gestaltung, denn die Körperhaltungen beider Figuren ergänzen sich sehr harmonisch, die nach vorne gebeugte Haltung der Mutter und der aufrecht stehende, leicht nach hinten zur Mutter gebeugte Körper des Kindes.

Künstler

Karin Hertz wurde am 26. Juli 1921 in Hamburg geboren. Zusammen mit ihrer Mutter und der älteren Schwester zog sie 1929 zu Verwandten nach Kitzeberg an der Kieler Förde. In München begann sie zunächst eine Ausbildung bei der freischaffenden Künstlerin Maria Weber und besuchte dann 1940–1944 die Bildhauerklasse der Akademie der Bildenden Künste. Seit 1951 lebt und arbeitet sie in Hamburg. Viele Jahre lang hatte sie außerdem noch ein Atelier in Möltenort. Neben Bildnisbüsten und Kleinplastiken stehen viele ihrer Skulpturen im öffentlichen Raum vor allem in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Ihre Menschendarstellungen erscheinen stets realistisch, doch sind alle Körperhaltungen und Stellungen der Gliedmaßen stilisiert und genauestens komponiert. Harmonie und Spannung sollen eine Synthese ergeben. Harin Hertz starb am 10. August 2017 im Alter von 96 Jahren in Hamburg.

Stöbern auf KUNST@SH

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)