Karl Boyke:
Kleiner Onkel

Karl Boyke: Kleiner Onkel, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Karl Boyke: Kleiner Onkel (Granit, Stahl, 2000)
Astrid-Lindgren-Schule, Köllner Chaussee 10B, 25337 Elmshorn

Beschreibung

Wer könnte besser zur Astrid-Lindgren-Schule passen als zwei der bekanntesten Figuren der Kinderbuchautorin? Die leicht abstrahierte Pippi Langstrumpf, das stärkste Mädchen der Welt, stemmt mit kräftigen Armen ihr Pferd „Kleiner Onkel“ in die Höhe, der dieses vollkommen gleichmütig zur Kenntnis nimmt. Der Bildhauer Karl Boyke fertigte die Skulptur aus mehreren Granitblöcken, die er zusammenfügte und durch Elemente aus Stahl ergänzte.

Künstler/in

Karl-Heinz Boyke wurde 1955 in Uetersen im Kreis Pinneberg, geboren. Ab 1972 machte er eine Ausbildung in Vermessungstechnik. Ab 1979 studierte er Bildhauerei an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel bei Manfred Sihle-Wissel und Jan Koblasa. Er war Meisterschüler für Malerei und Skulptur von Professor Walter Arno in Ekholt bei Hamburg. Seit 1986 ist er freischaffender Maler, Bildhauer und Kurator. Seit 1991 hatte er Lehraufträge an der HAW in Hamburg. Er ist Sachverständiger für Kunst im öffentlichen Raum des BBK-Schleswig-Holstein und seit 2014 auch Vorstandsmitglied. Er hatte Ausstellungen im In- und Ausland, u. a. in Belgien, San Marino, Italien, Estland, Russland, England, Japan und Kanada.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)