Karl-Henning Seemann: Brunnen für die ehemalige Klosterkirche

Karl-Henning Seemann: Brunnen für die ehemalige Klosterkirche Kiel, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Karl-Henning Seemann: Brunnen für die ehemalige Klosterkirche (Bronze, 2005).
Klostergarten in der Falckstraße, 24103 Kiel.

Beschreibung

Im parkartigen Garten rund um das ehemalige Kieler Franziskanerkloster steht neben zwei weiteren Arbeiten des Künstlers Karl-Henning Seemann ein kleiner Brunnen in organischer Formensprache. Die Plastik ist gekennzeichnet durch üppige, freie Formen, stetig plätscherndes Wasser und eine spiralförmig aufsteigende scheinbare Bewegung im Sockelbereich. Während das Memorial für die Altstadt wenige Meter entfernt an die Zestörung der Altstadt erinnert, feiert der Brunnen das Leben und das ständige Wachstum.

Künstler

Karl-Henning Seemann wurde am 13. März 1934 in Wismar geboren. 1953–1955 studierte er an der Hochschule für Bildende und Angewandte Künste Berlin-Weißensee und 1955–1959 an der Hochschule für Bildende Künste Berlin-Charlottenburg. 1959 schloss sich ein Kunsterzieherexamen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart an. 1974–1997 war er Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Er lebt und arbeitet heute in Löchgau. In seinen Plastiken und Skulpturen ist es ihm wichtig, die Figuren in den großen räumlichen Zusammenhang mit der Architektur, dem Städtebau oder der Landschaft so einzubinden, dass sie sowohl aus großer Entfernung wirkt wie auch aus der Nähe ihre Spannung erhält. Weitere Informationen (extern): Website von Karl-Henning Seemann

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)