Karl-Henning Seemann:
Memorial für die Kieler Altstadt

Karl-Henning Seemann: Memorial der Kieler Altstadt, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Karl-Henning Seemann: Memorial für die Kieler Altstadt (Bronze, 2005, Höhe ca. 0,8 m)
Kieler Kloster, Falckstraße 9, 24103 Kiel

Beschreibung

Für das Kieler Kloster gestaltet der Bildhauer Karl-Henning Seemann neben dem Monument für den Stadtgründer Graf Adolf IV. von Schauenburg auch ein Mahnmal, das an die fast vollständige Zerstörung der Stadt während des Zweiten Weltkriegs erinnert und damit das dunkelste Kapitel 700 Jahre nach der Stadtgründung 1242 markiert. Es steht im Garten des Klosters auf der östlichen Seite unter hohen Bäumen. Wie auf einem Altar präsentiert der Künstler eine schwere und 120 cm breite Bronzeplatte mit einem Relief der zerstörten mittelalterlichen Stadtanlage. Am deutlichsten zu erkennen sind das doppelte Straßenkreuz rund um den Alten Markt sowie in der Mitte die Ruine der St. Nikolaikirche. Wie alle anderen Gebäude der Altstadt, ist auch sie schwer beschädigt. Am unteren Rand sind gesunkene Schiffe im Kieler Hafen zu sehen. Weil Grundriss und Gebäude in ihrer zerstörten Form dargestellt sind, entsteht ein fast abstrakter Eindruck, der das Ausmaß der Schäden umso deutlicher macht. Das aus den parallel verlaufenden Straßen der Altstadt gebildete Kreuz erinnert zudem als Symbol an die im Krieg zerstörte Klosterkirche und ihren Altar genau an der Stelle des heutigen Memorials. Als drittes Objekt des künstlerischen Gesamtkonzeptes steht ein Brunnen direkt gegenüber. 

Künstler/in

Karl-Henning Seemann wurde am 13. März 1934 in Wismar geboren. 1953–1955 studierte er an der Hochschule für Bildende und Angewandte Künste Berlin-Weißensee und 1955–1959 an der Hochschule für Bildende Künste Berlin-Charlottenburg. 1959 schloss sich ein Kunsterzieherexamen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart an. 1961–1965 war er Assistent am Lehrstuhl für Modellieren und Aktzeichnen an der TH Braunschweig bei Jürgen Weber. 1974–1997 war er Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. In seinen Plastiken und Skulpturen ist es ihm wichtig, die Figuren in den großen räumlichen Zusammenhang mit der Architektur, dem Städtebau oder der Landschaft so einzubinden, dass sie sowohl aus großer Entfernung wirkt wie auch aus der Nähe ihre Spannung erhält. Karl-Henning Seemann lebt und arbeitet heute in Löchgau.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)