Karlheinz Goedtke: Spielende Möwen

Karlheinz Goedtke: Spielende Möwen, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Karlheinz Goedtke: Spielende Möwen (Bronze, 1966)
Ehem. Marschenbauamt Husum, heute Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN.SH), Herzog-Adolf-Straße 1, 25813 Husum

Beschreibung

Für das damalige Marschenbauamt in Husum schuf Bildhauer Karlheinz Goedtke eine filigrane Gruppe aus sieben fliegenden Möwen. Die einzelnen Tiere sind vereinfacht dargestellt und bilden gemeinsam eine lebhafte Formation. Als Zuschauer meint man fast, die Gruppe wäre tatsächlich in munterer Bewegung.

Künstler/in

Karlheinz Goedtke wurde am 15. April 1915 in Kattowitz/Oberschlesien geboren und wuchs in Breslau auf. 1931–1936 studierte er an der Werkkunstschule in Stettin bei Kurt Schwerdtfeger. 1938–1940 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Seit 1945 arbeitete er als freier Künstler in Ratzeburg. Sein erster öffentlicher und überregional beachteter Auftrag war 1950 die Plastik des Till Eulenspiegel für Mölln. Ein Jahr später zog er auch in diese Stadt. Im öffentlichen Raum in Schleswig-Holstein finden sich viele seiner über 200 Großplastiken, aber auch im übrigen Bundesgebiet und im Ausland ist er vertreten. Am 23. August 1995 starb Karlheinz Goedtke in Mölln. Weitere Informationen (extern): Karlheinz Goedtke im Kreismuseum Herzogtum Lauenburg

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)