Lawrence Weiner:
An den See …

Lawrence Weiner: An den See …, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Lawrence Weiner: An den See … (Buchstaben an Hauswand, 1970/2004)
Hamburger Weltwirtschaftsarchiv, Neuer Jungfernstieg 21 / Fehlandtstraße, 20354 Hamburg (Neustadt)

Beschreibung

An der Fassade des Hamburger Weltwirtschaftsarchivs am Ufer der Binnenalster findet sich seit 2004 ein fünfzeiliger Schriftzug des amerikanischen Konzeptkünstlers Lawrence Weiner. In cyanblauen Großbuchstaben ist dort zu lesen: „AN DEN SEE / AUF DEM SEE / VON DEM SEE / AN DEM SEE / GRENZEND AN DEN SEE“. Ursprünglich entstand die Wortfolge in englischer Sprache bereits 1970 und wurde in unterschiedlichen Innen- und Außenräumen präsentiert. Somit liefert der Künstler kein „fertiges“ Werk, sondern eines, das sich durch die räumlichen Bezüge und auch durch die Interpretation des Publikums verändert.

Durch die rechtsbündige Schreibweise der fünf Zeilen steht das Wort „See“ jeweils untereinander an der Ecke der Fassade. So klar die Wörter formal sind, so individuell bleibt die Aussage, die jeder Betrachter für sich selbst liest. Die sachlichen Buchstaben stehend dabei im Kontrast zu den lyrischen und bildhaften Assoziationen, die sich ergeben.

Künstler/in

Lawrence Weiner wurde am 10. Februar 1942 in der Bronx, New York geboren. Nach seinem Highschool-Abschluss besucht er nur für kurze Zeit das Hunter College in New York, um Philosophie und Literatur zu studieren, bevor er sich der Kunst zuwandte. Die Arbeiten des Konzeptkünstlers umfassen Experimente mit geformten Leinwänden und aus Teppichen ausgeschnittenen Quadraten. Seit den frühen 1970er-Jahren wurden Wand-Installationen sein bevorzugtes Medium. Dabei gehören Film-/Videokunst, Performances und grafische Arbeiten zusätzlich zu seinem Repertoire. Hierzu präsentierte er u.a. seine poetischen Textarbeiten (sein Credo „Ohne Sprache gibt es keine Kunst"), die für ihn als Skulpturen zu begreifen sind. Seine Arbeiten sind in Sammlungen in London, Wien und Deutschland zu sehen. Neben der Teilnahme an der Biennale in Venedig 2013 nahm er an der documenta5 (1972) bis 7 (1982) und 13 (2012) in Kassel teil. Seit 1960 stellte er in USA, Österreich, Schweiz sowie Frankreich und den Niederlanden aus. Lawrence Weiner lebt und arbeitet in Amsterdam und New York.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)