Manfred Sihle-Wissel:
Wilhelm Bauer Denkmal

Manfred Sihle-Wissel: Wilhelm Bauer Denkmal, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Manfred Sihle-Wissel: Wilhelm Bauer Denkmal (Bronze, Stahl, 2004).
Platz vor dem Schifffahrtsmuseum, Seegarten/Wall, 24103 Kiel (entfernt).

Beschreibung

Der bronzene Kopf von Wilhelm Bauer vor dem Kieler Schiffahrtsmuseum stand bis 2014 auf einem großen, mehrteiligen Stahlklotz. Die Idee für das Porträt kam vom ehemaligen Direktor des Stadt- und Schiffahrtsmuseums Jürgen Jensen. Die Plastik wurde dann aus Spenden für das Museum finanziert. Der Ingenieur und Erfinder Sebastian Wilhelm Valentin Bauer wurde am 23. Dezember 1822 in Dillingen an der Donau geboren. 1848 war er am Schleswig-Holsteinischen Krieg beteiligt. Zu dieser Zeit entstanden erste Pläne für ein unter Wasser fahrendes Boot zum Küstenschutz. 1850 wurde dann das erste Unterseeboot mit dem Namen Brandtaucher in Kiel durch August Howaldt gebaut und zu Wasser gelassen, allerdings wurden beim Bau seine Pläne stark verändert. Doch schon nach wenigen Testfahrten sank das Boot. Der später gehobene Brandtaucher befindet sich heute im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden. Wilhelm Bauer war lange Zeit weiter als Ingenieur tätig. Er starb am 20. Juni 1875 in München.

Künstler/in

Manfred Sihle-Wissel wurde 1934 in Tallinn/Estland geboren. 1945 floh er nach Hamburg, wo er 1954–1959 an der Hochschule für Bildende Künste bei Edwin Scharff und Hans Martin Ruwoldt studierte. 1972 erhielt er den Edwin Scharff Preis und 1987 erhielt er den Kunstpreis der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft. Seit 1975 ist er Mitglied der freien Akademie der Künste in Hamburg. Seine kantigen und klaren Plastiken und Objekte sind in vielen Städten zu sehen. Auch als Maler ist er weit über Norddeutschland hinaus bekannt. Neben vielen abstrakten Objekten schuf der Bildhauer in den letzten Jahren auch zahlreiche Porträts. Seit 1981 wohnt und arbeitet Manfred Sihle-Wissel in Brammer bei Rendsburg.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)