Nardo Dunchi: Scultura urbanistica

Nardo Dunchi: Scultura urbanistica, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Nardo Dunchi: Scultura urbanistica (Marmor, 1980).
Ahrensweg 31, 22851 Norderstedt.

Beschreibung

Während des 2. internationalen Bildhauersymposiums 1980 in Norderstedt fertigte der italienische Bildhauer Nardo Dunchi seine Marmorskulptur „scultura urbanistica“. Entstanden ist aus dem edlen Material eine hohe Stele, deren Formensprache organisch-vegetativ anmutet. Die sanft geglättete, unregelmäßig geformte Oberfläche des Körpers ist mit zahlreichen Durchbrüchen versehen. Die Bearbeitung des Steins erzeugt ein lebendiges und abwechslungsreiches Spiel von Licht und Schatten. Ähnliche Arbeiten des Künstlers erreichen teilweise monumentale Ausmaße.

Künstler/in

Nardo Dunchi wurde 1914 in Carrara geboren. Er studierte an der Accademia di Belle Arti in Carrara. Bekannt wurde er u. a. durch das „Leben Christi“ im Legano-Park, den er auch mit Laternen, Bänken, Brunnen und Toren ausschmückte. Für die Stadt Boves schuf er das Denkmal „Fallen Freedom“. In seinen Erinnerungen drückt er seine Vision von Kunst aus und erzählt von seinen Jahren in Paris, im Viertel Montparnasse, wo er Teil der Elite der Künstler jener Zeit war. Er starb mit 97 Jahren 2010 in Cararra.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)