Rendsburger Mahnmal für die Kriegsgefangenen

Rendsburger Mahnmal für die Kriegsgefangenen, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Rendsburger Mahnmal für die Kriegsgefangenen (1952).
Stadtpark Rendsburg, Am Stadtsee, 24768 Rendsburg.

Beschreibung

Beklemmend wirkt das Mahnmal am Rande des Hans-Heinemann-Parks in Rendsburg. Die Form erinnert an die Miniaturausgabe eines Gefangenenlagers mit klaustrophobisch engem Ausmaß und Stacheldraht. Es wurde 1952 zum Gedenken der deutschen Kriegsgefangenen aufgestellt. Ursprünglich war folgende Inschrift vorhanden: ”Deutsche Kriegsgefangene mahnen das Gewissen der Welt“. Etwa 3,6 Millionen Soldaten der Wehrmacht befanden sich in britischen Lagern,  3,1 Millionen deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen Lagern und etwa ebenso viele in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. Die letzte größere Entlassung von Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion fand 1955 statt.

Künstler/in

Unbekannter Künstler

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)