Siegbert Amler:
Dreiergruppe Menschenmöglich

Siegbert Amler: Dreiergruppe Menschenmöglich, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Siegbert Amler: Dreiergruppe Menschenmöglich (1969, Höhe ca. 150 cm)
Grundschule Munkbrarup, Hauweg 1, 24999 Wees

Beschreibung

Drei stilisierte menschliche Figuren vollführen auf dem Schulhof der Grundschule Munkbrarup ein waghalsiges Manöver: Die gestreckten Körper bilden eine gemeinsame Form, die eigentlich menschen-unmöglich ist. Doch in der Plastik des Bildhauers Siegbert Amler wird Unmögliches möglich, und somit ist sie ein eindrucksvolles Sinnbild für die Kraft der Gemeinschaft ebenso wie für die Fantasie. Die Menschen erscheinen in der Darstellung wie Klammern, die einander stützen und halten.

Künstler/in

Siegbert Amler wurde 1929 in Hirschberg, Schlesien geboren. 1948–1952 machte er eine Ausbildung zum Holzbildhauer in Wolfenbüttel und Lemgo/Lippe. Ab 1950 nahm er Zeichenunterricht bei Prof. Ehlers in Detmold. 1954–1956 studierte er an der Werkkunstschule Flensburg und war dort 1956–1961 Meisterschüler. Seit 1958 ist er als freischaffender Künstler tätig. Er lebt und arbeitet in Glücksburg. Weitere Informationen: Website von Siegbert Amler

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)