Adolf Brütt:
Schwerttänzerin

Adolf Brütt: Schwerttänzerin, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2012)

Daten zum Werk

Adolf Brütt: Schwerttänzerin (Bronze, 1891–1893)
Rathaus Kiel, obere Rotunde, Fleethörn, 24103 Kiel

Beschreibung

Der Bildhauer Adolf Brütt ist in Kiel unter anderem mit dem Denkmal von Kaiser Wilhelm I. im Schloßgarten und dem Schwertträger auf dem Rathausplatz vertreten. Bei der Einweihung des neuen Rathauses im Jahr 1911 stand in der oberen Rotunde zudem eine Kaiserbüste aus seinen Händen, die jedoch nach dem Ersten Weltkrieg ins Depot ausgelagert wurde. Stattdessen wurde wurde dort die Schwerttänzerin aufgestellt, die erstmals bereits 1893 bei der von Adolf Brütt mitbegründeten Münchner Secession ausgestellt worden war. Inspiriert wurde der Künstler durch eine ägyptische Tänzerin auf der Weltausstellung 1889 in Paris.

Künstler/in

Adolf Carl Johannes Brütt wurde am 10. Mai 1855 in Husum geboren. Nach einer Steinbildhauerlehre in Kiel studierte er drei Jahre an der Berliner Kunstakademie. International berühmt wurde er durch seine „Schwerttänzerin“ von 1891–1893, für die er auf der Weltausstellung 1900 in Paris die Goldmedaille erhielt. Er wurde um die Jahrhundertwende zu den bedeutendsten deutschen Bildhauern gezählt und gilt als einer der Hauptvertreter des norddeutschen Realismus. Adolf Brütt starb am 6. November 1939 in Bad Berka/Thüringen. Sein Nachlass wird vom Nordsee Museum Nissenhaus Husum verwaltet.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Ähnliche Kunstwerke

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)