Alfred Schmidt: Basketball

Alfred Schmidt: Basketball, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Alfred Schmidt: Basketball (verzinkter Stahl, 2002).
Schule im Augustental, Augustental 29, 24232 Schönkirchen.

Beschreibung

Vier stilisierte Basketballspieler zieren die Wand hinter dem als Basketballplatz genutzten Schulhof. Es handelt sich um ein Relief des damals 87-jährigen Bildhauers Alfred Schmidt. Die geometrisch abstrahierten Figuren machen einen sehr dynamischen Eindruck und fangen so das Typische der Sportart ein. Die vier Spieler sind nebeneinander in einer Reihe angeordnet, in der Mitte zwischen sich den Ball und den hoch hängenden Korb. Die Szene nähert sich der Symmetrie, weicht aber in Details von dieser ab. Durch die in verschiedener Tiefe angeordneten Elemente wird der lebendige Eindruck zusätzlich verstärkt. Das Relief zeigt eine stark grafisch orientierte, reduzierte und klare Bildsprache.

Künstler/in

Alfred Schmidt wurde 1914 in Dresden geboren. Dort erlernte er die Schmiedekunst in der schon von seinem Großvater betriebenen Werkstatt. Nach dem Krieg verließ er die DDR und zog 1956 nach Trappenkamp bei Bad Segeberg. Zeit seines Lebens schuf er ca. 3.000 Entwürfe für Brunnen, Stelen, Tore, Geländer, Leuchten und Schriften. Darunter waren auch ca. 450 Arbeiten zu Kunst am Bau. Seine große Anzahl teils sehr filigranen Werke in Bad Segeberg, Bad Bramstedt und Norderstedt bis hin nach Schweden, Japan und die USA begründete seinen überregionalen Bekanntheitsgrad. Bis 2005 betrieb er seine Werkstatt in Trappenkamp und verstarb dort 2009.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)