Cathy Fleckstein: Wandplastik

Cathy Fleckstein: Wandplastik, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Cathy Fleckstein: Wandplastik (Keramik, 1986)
Stadthalle, Kleinflecken, 24534 Neumünster

Beschreibung

An der Wand der Stadthalle Neumünster hängt eine Wandplastik aus Keramik, die abstrakt wirkt, aber auch geometrische Elemente enthält. In der linken oberen Ecke ist sie klar begrenzt, zu den übrigen Seiten läuft sie unregelmäßig aus. Sie wirkt alt und verwittert mit blassblauer Farbgebung und erinnert damit an Fundstücke in Museen, an letzte Reste untergegangener Stätten. Der Blick auf das kleine Schild neben der Plastik verrät: „Fensterabdruck aus dem Zimmer, in dem ich lebe und arbeite und das ich liebe… in einem Haus, das zum Abriss bestimmt ist.“ Das Fragment ist tatsächlich als ein wehmütiges Erinnerungsstück an ein verlorenes Heim gedacht, geformt von Keramikerin Cathy Fleckstein.

Künstler/in

Cathy Fleckstein wurde 1955 in Molsheim, Frankreich geboren. 1973–1975 studierte sie Germanistik und Romanistik in Straßburg und in Kiel. 1975–1980 studierte sie Keramik an der Fachhochschule Kiel (heute Muthesius Kunsthochschule) bei Prof. Johannes Gebhardt. Seit 1977 hatte sie zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. 1982 erhielt sich den Preis der modernen Keramik auf der 8. Internationalen Biennale für Kunstkeramik in Vallauris, Frankreich. 1982–1989 hatte sie einen Lehrauftrag für Freie Kunst an der Fachhochschule Kiel. Sie hatte Werkstätten in Rosdorf/Holstein, Kiel und seit 2001 in Preetz. Weitere Informationen (extern): Website von Cathy Fleckenstein

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)