Dieter Stolte: Wasserzeichen

Dieter Stolte: Wasserzeichen, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Bernd-Dietrich „Dieter“ Stolte: Wasserzeichen (Edelstahl, Graniteinfassung, 1993).
Polizeidirektion Bad Segeberg, Dorfstraße / Ziegelstraße, 23795 Bad Segeberg.

Beschreibung

Die Installation vor dem Eingang zur Polizeidirektion Bad Segeberg wirkt etwas aus dem Lot geraten: In einem kreisrunden Wasserbecken mit einer Einfassung aus Granit scheinen mehrere große Edelstahl-Elemente kreuz und quer zu treiben (obwohl eigentlich sie fest stehen). Das matt glänzende Metall und die technisch wirkenden Formen erinnern an Bauteile einer Maschine und die ganze Szene damit an einen Schiffbruch. Das Thema „Schiffbruch“ ist ein gutes Symbol für die Arbeit der Polizei, denn sie beschäftigt sich genau mit den Stellen der Gesellschaft, die ebenfalls aus dem Lot geraten sind. Der Bildhauer Dieter Stolte fertigte die Skulptur als „Kunst am Bau“-Arbeit.

Künstler/in

Dieter (Bernd-Dietrich) Stolte wurde 1954 in Köln geboren. 1977–1979 studierte er an der Werkkunstschule Flensburg und danach 1979–1984 Bildhauerei an der Fachhochschule Kiel bei Jan Koblasa und Manfred Sihle-Wissel. 1987 erhielt er ein Stipendium des Kultusministeriums für das Künstlerhaus Selk. Lehraufträge hatte er 1989–1990 im Fachbereich Gestaltung an der Fachhochschule Kiel und 1991–2010 an der Muthesius-Hochschule Kiel. Im Jahr 2002 war er Mitbegründer der Ateliergemeinschaft neunzig° in Kiel. Weitere Informationen (extern): Website von Dieter Stolte

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)