Frauke Wehberg:
Markgraf

Frauke Wehberg: Markgraf, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Frauke Wehberg: Markgraf (Bronze, 1986).
Vor der Sparkasse, Röhlingsplatz 1, 24768 Rendsburg.

Beschreibung

August Friedrich Markgraf ist, wie die Stutentrine, die wenige Meter neben ihm sitzt, ein Original aus der Rendsburger Vergangenheit, dem von Frauke Wehberg ein Denkmal gesetzt wurde. Zwanzig Jahre lang, von 1823 bis 1843, war er königlicher Oberpolizeidiener  und fertigte in dieser Zeit so interessante Protokolle an, dass er damit zugleich zum wertvollen Chronisten der Stadt wurde. Vornehm gekleidet, aber zugleich mit dreckverschmierten Stiefeln, steht er beobachtend auf dem Treppenabsatz.

Künstler/in

Frauke Wehberg wurde 1940 in Hamburg geboren. 1956–1958 besucht sie dort die Meisterschule für Mode. An der Hochschule für Bildende Künste Hamburg studierte sie 1958–1963 bei dem Typographen Richard von Sichowski sowie den Malern Georg Gresko und Theo Garve. 1982 erhielt sie den Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg. Ihren Arbeiten finden sich im öffentlichen Raum in mehreren Städten Norddeutschlands, u. a. in Kiel, Rendsburg, Neumünster, Bad Segeberg und Hamburg. Frauke Wehberg lebt heute in Hamfelde bei Schwarzenbek.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)