Johann Daniel Petersen: Galionsfigur der Fregatte Gefion

Galionsfigur der Fregatte Gefion, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Johann Daniel Petersen: Galionsfigur der Fregatte Gefion (Eichenholz, 1842).
Kurpark, 24340 Eckernförde.

Beschreibung

Die germanische Göttin Gefion hält die Zügel in der Hand, während sie mir ihren vier Söhnen die dänische Insel Seeland aus dem schwedischen Festland herauspflügt. Es handelt sich um die Kopie der Galionsfigur der Fregatte Gefion, welche am  5. April 1849 vor Eckernförde am Landungsversuch eines dänischen Flottenverbandes beteiligt war. Nach dessen Scheitern fiel das Schiff in die Hände der von Reichstruppen unterstützten Schleswig-Holsteinischen Verteidiger. Unter dem Namen Eckernförde wurde die Fregatte in die Reichsflotte eingereiht und nach deren Auflösung 1852 unter ihrem alten Namen Gefion in die preußischen Marine übernommen. 1891 wurde das Schiff in Kiel abgewrackt. Der Entwurf für die Galionsfigur entstand 1842/1843 unter Leitung des Professors Johann Daniel Petersen auf der Orlogswerft in Kopenhagen. Die originale Holzfigur ist in der Bürgerhalle des Rathauses aufgestellt, eine Kopie im Kurpark.

Künstler/in

Johann Daniel Petersen

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)