Karl-Henning Seemann: Graf Adolf IV. von Schauenburg

Karl-Henning Seemann: Graf Adolf IV. von Schauenburg, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Karl-Henning Seemann: Graf Adolf IV. von Schauenburg (Bronze, 2005).
Kieler Kloster, Falckstraße 9, 24103 Kiel.

Beschreibung

Etwas erhöht auf einer Stele vor dem ehemaligen Franziskanerkloster mitten in der Kieler Altstadt steht das Denkmal für den Stadtgründer Graf Adolf IV. von Schauenburg. Es wurde von Bildhauer Karl-Henning Seemann zusammen mit zwei weiteren Kunstwerken in unmittelbarer Nähe geschaffen. Genau dieser Ort vor den Resten des Klosters gilt als Keimzelle der heutigen Großstadt.

Zu sehen ist eine Figur, die die Attribute eines Mönchs und eines Kriegers zeigt. Im unteren Bereich, zu Füßen des Mannes, ist eine Ritterrüstung zu erkennen, die teilweise noch am Körper hängt, teilweise bereits nach unten hängt. Ganz anders sieht der Oberkörper des Mannes aus: Der Kopf trägt die typische Frisur eines Mönchs, und die Arme sind gerade dabei, ein schlichtes Gewand überzustreifen. Die Bronzeplastik vereint zwei Seelen des Mannes in einer Figur. Die Rüstung ist der Hinweis auf sein früheres Leben, das er ablegt, während er sich dem Glauben zuwendet.

Die formale Gestaltung der Statue irritiert den Betrachter, da hier nicht der übliche aufrecht stehende Mann zu sehen ist, sondern ein Mann in Bewegung, dessen Konturen nicht klar auszumachen sind. Während er die Arme hoch erhoben in der Luft hält und das Gewand an ihm herabgleitet, sammelt sich die Rüstung zu seinen Füßen, so dass auch dort der Körper nur ansatzweise zu erkennen ist. Diese Verunklarung der Figur kann als Spiegel seiner Seele gesehen werden, die ebenfalls nicht eindeutig zu greifen ist. Graf Adolf vereint die Gegensätze in sich, das Geistige und das Kriegerische.

Künstler/in

Karl-Henning Seemann wurde am 13. März 1934 in Wismar geboren. 1953–1955 studierte er an der Hochschule für Bildende und Angewandte Künste Berlin-Weißensee und 1955–1959 an der Hochschule für Bildende Künste Berlin-Charlottenburg. 1959 schloss sich ein Kunsterzieherexamen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart an. 1974–1997 war er Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Er lebt und arbeitet heute in Löchgau. In seinen Plastiken und Skulpturen ist es ihm wichtig, die Figuren in den großen räumlichen Zusammenhang mit der Architektur, dem Städtebau oder der Landschaft so einzubinden, dass sie sowohl aus großer Entfernung wirkt wie auch aus der Nähe ihre Spannung erhält. Weitere Informationen (extern): Website von Karl-Henning Seemann

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)