Sitzender Keiler

Boostedter Keiler, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Sitzender Keiler (Bronze)
Dorfring 11, 24598 Boostedt

Beschreibung

Ein Schwein macht Karriere! Am Dorfring in Boostedt hat es sich ein sitzender Keiler gemütlich gemacht. Und dieses Schwein ist weit herumgekommen, denn es ist das etwas frei interpretierte Nachbild einer Skulptur, die 1978 in der Münchener Fußgängerzone vor dem Fischerei- und Jagdmuseum aufgestellt wurde und als eine der meistfotografierten Arbeiten der Welt gilt. Geschaffen wurde die Münchener Arbeit vom Bildhauer Martin Mayer bereits im Jahr 1960, und zwar für die heute denkmalgeschützte Münchener Wohnsiedlung Borstei. Der Keiler vor dem Museum wurde später als Abguss erstellt.

Doch schon Martin Mayer ließ sich von einem älteren Vorbild inspirieren: Etwa um 1640 schuf der italienische Bildhauer Pietro Tacca eine sehr ähnliche Version, die bis heute am Mercato Nuovo in Florenz zu sehen ist. Mayer wollte jedoch ausdrücklich keine direkte Kopie erstellen, sondern dem Keiler seinen eigenen Ausdruck verleihen.

Und auch dieses Schwein in Florenz beruht bereits auf einer römischen Kopie einer griechischen Marmorskulptur – ist also noch viel älter. Bei so vielen Nachahmern verwundert es nicht, dass es heute auf der ganzen Welt ähnliche Skulpturen gibt. Selbst im australischen Sydney wurde bereits eine gesichtet. Aber vielleicht ist alles auch ganz anders, und der Keiler geht einfach nach Lust und Laune auf Wanderschaft durch die Welt und freut sich, wenn es von aufmerksamen Touristen entdeckt wird!

Künstler

Unbekannter Künstler

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)