Uschi Koch: Freak

Uschi Koch: Freak, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Uschi Koch: Freak (Beton, 2015).
Bunker-D an der Fachhochschule Kiel, Eichenbergskamp, 24149 Kiel.

Beschreibung

Die graue Betonfassade des Kommunikationszentrums Bunker-D an der Fachhochschule Kiel birgt ein kleines Geheimnis, das sich den meisten Besuchern erst auf dem zweiten Blick offenbart: Ein wenig versteckt oberhalb des östlichen Einganges schaut ein kleines, graues Gesicht munter auf die Menschen, die dort ein- und ausgehen. Der Kopf scheint fast aus der Wand zu wachsen und wirkt erstaunlich realistisch, obwohl die Proportionen ein wenig verzerrt sind. Wie aufgeweicht erscheint das Gesicht, aber das kann schon mal passieren, wenn man mit dem Kopf durch die Wand will…

Der „Freak“ ist Teil einer Serie von leicht deformierten Figuren, die die Bildhauerin Uschi Koch als Betonguss fertigte. Sie spielt dabei mit dem gängigen Schönheitsideal und schafft Figuren, die klar gegen dieses verstoßen und dennoch mit ihrer Lebendigkeit faszinieren. Damit geht es dem „Freak“ ähnlich wie dem Bunker-D selbst: Hinter dem lädierten und etwas sperrigen Äußeren verbirgt sich ein liebenswertes, lebendiges und abwechslungsreiches Innenleben. Die Inspiration zu den „Freaks“ erhielt Uschi Koch durch den gleichnamigen Film von Ted Browning aus dem Jahr 1932. Der Film zeigt auf eine respektvolle und nicht voyeuristische Weise Menschen, die körperlich oder geistig vom Gewohnten abweichen.

Künstler/in

Uschi Koch wurde 1963 in Wuppertal geboren. Nach Ausbildung und Berufstätigkeit als Erzieherin studierte sie 1989–1996 an der Muthesius-Hochschule Kiel, Freie Kunst/Bildhauerei bei Prof. Jan Koblasa. 1995–2000 arbeitete sie kuratorisch/organistorisch in der Produzentengalerie „Prima Kunst e. V. Kiel“ mit. 1998 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Landes Schleswig-Holstein und der „Fundacíon Ludwig de Cuba“ in Havanna/Kuba. 2001 erhielt sie ein Jahresstipendium des Landes Schleswig-Holstein im Künstlerhaus der Stadt Lauenburg/Elbe. 2009–2012 beteiligte sie sich an begrenzten Wettbewerben für Kunst im öffentlichen Raum. 2008–2016 war sie Lehrbeauftragte für Bildhauerei an der Muthesius-Kunsthochschule Kiel. Uschi Koch ist seit 1996 freischaffend tätig, seit 1997 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler und seit 2013 Mitglied in der Künstlervereinigung Bildhauer-Realisten Zeitzeugen e.V. Sie lebt und arbeitet in Kiel. Weitere Informationen (extern): Website von Uschi Koch

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)