Walter Arno: Skulptur

Walter Arno: Skulptur, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Walter Arno: Skulptur (Chrom-Nickel-Stahl, 1969)
Coppernikus-Gymnasium, Coppernicusstraße 1, 22850 Norderstedt

Beschreibung

Ein eigenwilliges und metallisch glänzendes Gewächs steht auf dem Schulhof der Coppernicus-Schule in Norderstedt. Bildhauer Walter Arno schweißte viele kleinere und größere Bleche aus Chrom-Nickel-Stahl zu einem abstrakten Gebilde, das an eine Blüte erinnert. Doch stärker als das mehr oder weniger getreue Abbild einer Pflanze steht hier der kreative Schaffensprozess des Künstlers im Mittelpunkt, der sich deutlich in den ausgeprägten Spuren der Bearbeitung zeigt. Die Schweißnähte wurden nicht glatt poliert, sondern strukturieren das ganze Objekt. So entsteht eine ausdrucksstarke Figur, die die Schüler dazu anregt, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Künstler/in

Walter Arno wurde am 1. November 1930 in Stettin geboren. Er begann 1947 in Ost-Berlin ein Studium der Malerei, wechselte 1948 nach West-Berlin an die Hochschule für Bildende Künste. Nach dem Ende des Studium 1953 wandte er sich zunehmend der Skulptur zu. Durch einen Lehrauftrag an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg verließ er 1958 Berlin. Ab 1962 richtete er sich in Seeth-Ekholt bei Elmshorn eine Werkstatt ein, in der er auch Großskulpturen fertigen konnte. Für eine Gastprofessur zog er für drei Jahre in die USA und kehrte anschließend nach Seeth-Ekholt zurück, wo er bis zu seinem Tod am 3. April 2005 lebte und arbeitete. Weitere Informationen (extern): Website zu Walter Arno

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)