Werner Vogel und Bewohner:
Bewohner

Werner Vogel und Bewohner: Bewohner, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Werner Vogel und Bewohner: Bewohner (Bronze, 1983)
Skulpturenhof Mümmelmannsberg, Kandinskyallee, 22115 Hamburg (Billstedt)

Beschreibung

Für die Ausgestaltung des Skulpturenhofs Mümmelmannsberg mitten in der eng bebauten Großsiedlung in Hamburg-Billstedt wurden Anfang der 1980er Jahre verschiedene zeitgenössische Künstler angefragt, um eine große Bandbreite der künstlerischen Ideen und Ausdrucksformen auf engem Raum zu präsentieren und den neu erbauten Stadtteil aufzuwerten. Auch die Studenten der Bildhauerklasse von Ulrich Rückriem an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg wurden gebeten, ihre Ideen zu präsentieren. Doch sie lehnten eine Beteiligung am Skulpturenhof mit der Begründung ab, die strengen Vorgaben und die für sie „triste Betonwelt“ würden sie an der kreativen Mitwirkung hindern.

Spontan erklärte stattdessen Werner Vogel, ein Bürger der Siedlung, seine Bereitschaft, gemeinsam mit weiteren Bewohnern ein eigenes Objekt für den unbesetzten Sockel zu schaffen. Die Bronzeplastik zeigt wie auf einer Bühne verschiedene Episoden aus dem Alltag des Stadtteils aus unterschiedlichen Perspektiven.

Künstler/in

Werner Vogel wurde am 1. Mai 1938 in Hamburg geboren. Der schon seit seiner Jugend aktive Maler begann ab 1972 sich ehrenamtlich als Mitbegründer der Stadtteilinitiative „aktiv wohnen“ in der Neubausiedlung Mümmelmannsberg einzubringen. 1974 wurde er Mitglied und später Vorsitzender des Beraterkreises für den Senat für Billwerder Allermöhe, bis zu dessen Auflösung. Ab 1982 setzte er sich als Initiator und Organisator für eine Plastik auf dem Skulpturenhof in Mümmelmannsberg u.a. mit der Organisation des Stadtteilfestes mit mehr als 150 Ausstellern auf 2.400 qm ein und ist Sprecher der Organisationsgruppe der Kulturtage Mümmelmannsberg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)