Wolf Gloßner:
Lebenszeichen

Wolf Gloßner: Lebenszeichen, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Wolf Gloßner: Lebenszeichen (Granit, 1989).
Steine am Einfelder See, 24536 Neumünster.

Beschreibung

Das ”Lebenszeichen” im Einfelder See besticht durch seine ikonische, sehr stark reduzierte Formensprache. Die zweiteilige Skulptur wird durch einen schmalen Spalt zugleich getrennt wie auch verbunden. Gemeinsam mit sechs weiteren europäischen Bildhauern nahm Wolf Gloßner 1989 am Internationalen Bildhauersymposium am Einfelder See teil.

Künstler/in

Wolf Gloßner wurde 1946 in Velburg geboren. 1975–1981 studierte er an der HBK Braunschweig bei Emil Cimiotti und war ab 1981 sein Meisterschüler. 1978–1986 hatte er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig. Er lebte und arbeitete in Langenhagen bei Hannover. Am 13.Mai 2017 starb er in Langenhagen.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)